Tarifvertrag hessen landesticket

Das Ticket wird zu jeder Tages- und Nachtzeit für ganz Hessen für den Nah- und Regionalverkehr, also für Busse, Straßenbahnen sowie U-, S- und Regionalbahnen gelten. Davon profitieren auch die Familienangehörigen, denn für sie gelten die Mitnahmeregelungen der Verkehrsverbünde nach 19 Uhr und am Wochenende. Die Ersparnis einer Jahreskarte von z.B. Frankfurt nach Wiesbaden (1.760 Euro) oder Rotenburg/F. nach Kassel (1.795 Euro) macht bei einem Beamten in der Stufe A8 fast fünf Prozent vom Jahresbrutto aus. Welche Verkehrsmittel dürfen genutzt werden? Wie sehen die Mitnahmeregelungen aus und was ist mit der Pendlerpauschale? Weitere Infos finden Sie unter landesticket.hessen.de. Sie sind Landesbeschäftigter und hier fehlt eine Antwort? Schreiben Sie uns eine E-Mail an LandesTicketHessen@hmdis.hessen.de. Ist das LandesTicket übertragbar und gibt es die Möglichkeit, am Wochenende oder abends jemanden mitzunehmen? Das LandesTicket ist personengebunden und nicht übertragbar. Es beinhaltet jedoch die Möglichkeit von montags bis freitags ab 19:00 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztags einen Erwachsenen und alle zum Haushalt gehörenden Kinder bis 14 Jahre kostenfrei mitzunehmen. Das LandesTicket Hessen erhalten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen, welche in einem unmittelbaren Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis mit dem Land oder den Fraktionen des Landtages stehen sowie Landesbeamtinnen und Landesbeamte, Richterinnen und Richter im aktiven Landesdienst. Da Pensionäre nicht mehr im aktiven Dienst sind, erhalten sie kein LandesTicket. Die Karte zeigt, wo das LandesTicket Hessen genutzt werden kann.

The university is a public institution under the State of Hesse and has 4,500 staff. Erwirbt der Landesbedienstete für eine einzelne Fahrt einen Zuschlag für die 1. Klasse so muss auch für die mitgenommene Person der 1. Klasse-Zuschlag erworben werden. Hier finden Sie die Antworten auf häufige Fragen (FAQ) zum Herunterladen. Für Fahrten, die außerhalb des RMV-Gebiets starten oder enden – z.B. von Kassel (NVV-Gebiet) nach Wiesbaden (RMV-Gebiet) oder umgekehrt – können Aufpreiskarten zur Nutzung der 1. Klasse vor Fahrtantritt bei einer Verkaufsstelle der Deutschen Bahn AG (DB) erworben werden.

Für Fahrten in der 1. Klasse innerhalb des VRN- oder des NVV-Gebietes gelten die Bestimmungen des jeweiligen Verbundes. Was muss bei einer Fahrkartenkontrolle vorgezeigt werden? Das LandesTicket Hessen ist personalisiert und muss persönlich unterschrieben werden. Es gilt nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Dienstausweis). Für Bedienstete aus dem Polizeibereich gilt der Dienstausweis als Nachweis der Fahrberechtigung. Sollten Sie das LandesTicket verloren haben, können Sie sich kostenfrei über Ihre Dienststelle ein Ersatzticket ausstellen lassen. Gilt es für den Fernverkehr, also zum Beispiel für den ICE? Das LandesTicket gilt nicht in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn AG (IC, EC, ICE), auch nicht in Verbindung mit einer Zuschlagkarte. Was passiert mit dem LandesTicket Hessen, wenn ich aus dem Landesdienst ausscheide, in Rente oder Pension gehe? Das LandesTicket muss vor dem Ausscheiden – wie auch andere im Rahmen des Dienst- und Arbeitsverhältnisses ausgehändigte Dinge (beispielsweise Dienstausweis, Zutrittskarten, Schlüssel) – bei der zuständigen personalverwaltenden Dienststelle abgegeben werden.